Schutz vor Zecken

Zecken kommen u. a. in Wäldern, Parks und Sträuchern vor. Ein Zeckenbiss ist unangenehm und darum ist es wichtig, präventiv zu handeln, wenn Sie in ein zeckenreiches Gebiet fahren. Bedecken Sie Ihre Arme und Beine und stecken Sie die Hosenbeine in die Socken. Sie können einen Zeckenbiss am besten verhindern, indem Sie schützende Kleidung tragen.

Zeckenwehrende Kleidung

Eines der Präventionsmittel besteht in der zeckenwehrenden Kleidung von Rovince mit dem patentierten ZECK-Protec. Diese spezielle Anti-Zecken-Kleidung bedeckt und schließt sich eng um den Körper. Zudem ist zu empfehlen, die Hosenbeine in die Socken zu stecken und eine Kopfbedeckung zu tragen. Es ist nicht so, dass die Zecken einfach aus den Bäumen fallen, sie könnten aber beim Bücken infolge eines niedrig hängenden Astes auf Ihren Kopf gelangen oder wenn etwas aus den Sträuchern genommen werden muss.

Kontrollieren

Nach einem Spaziergang in der Natur ist es wichtig, Ihren Körper gründlich auf eventuelle Zeckenbisse zu kontrollieren. Bei der Kontrolle ist es gut zu wissen, dass eine Zecke sich am liebsten an warmen, feuchten Stellen des Körpers (Achseln, Leiste, Kniekehlen, etc.) einnistet. Außer dem Tragen von Anti-Zecken-Kleidung kann auch das Antimückenmittel DEET auf die Haut aufgetragen werden. Zudem ist es klug, sich regelmäßig auf Zeckenbisse zu kontrollieren. Denn obwohl das Tragen der Anti-Zecken-Kleidung die Wahrscheinlichkeit eines Zeckenbisses beträchtlich verringert, kann es dennoch zu einem Zeckenbiss kommen.